Festgeld vs. Gold



Gold oder

Wer seinen Erspartes für einige Zeit entbehren kann und es dabei möglichst attraktiv verzinst anlegen möchte, sollte eine Festgeldanlage in Betracht ziehen. Im Allgemeinen ist diese Anlageform sehr sicher und bietet trotzdem Zinssätze um drei Prozent. Die Laufzeiten sind dabei unterschiedlich, meist kann man zwischen wenigen Wochen und mehreren Jahren wählen. Im Vergleich zum Sparbuch ist die Festgeldanlage also die wesentlich attraktivere Anlageform.

festgeld

Größter Vorteil bei der in Form von Festgeld ist der gleichbleibende Zinssatz während der gesamten Anlagedauer. Dieser wird Ihnen vertraglich vom Kreditinstitut zugesichert. Daher bietet sich die Festgeldanlage besonders dann an, wenn das Zinsniveau am Kapitalmarkt zur Zeit möglichst hoch ist. Schließt man jetzt eine Festgeldanlage ab, kann man sich diese hohen über einen langen Zeitraum sichern.

Natürlich muss der Anleger beim Festgeld damit leben, während der Laufzeit nicht ohne weiteres an sein Kapital kommen zu können. Zwar ist eine Kündigung der Anlage möglich, jedoch geht diese in der Regel mit einem finanziellen Verlust einher, da die garantierten Zinssätze dann nicht mehr verbindlich sind und eventuell auch noch Strafgebühren fällig werden. Die Festgeldanlage ist daher nur dann zu empfehlen, wenn man sich wirklich sicher ist, über den gewählten Zeitraum auf das verzichten zu können. Andernfalls sollte man eher über ein Tagesgeldkonto nachdenken.

Festgeldanlagen werden mittlerweile von nahezu jedem deutschen Kreditinstitut angeboten. Auch ausländische Banken buhlen um die Gunst der Kapitalanleger und bieten insbesondere Neukunden teils sehr attraktive Zinssätze an. Hierbei ist jedoch unter Umständen Vorsicht geboten. Manche Banken versteckten im Kleingedruckten bzw. in ihren AGB den Hinweis, dass der gebotene Zinssatz lediglich für die Startphase der Geldanlage gilt, nach einer gewissen Laufzeit aber automatisch herabgesetzt wird. Ebenso kann es vorkommen, dass die versprochenen Zinsen erst ab einer gewissen Einlagenhöhe gewährt werden.

Informieren Sie sich also ganz genau, bevor Sie eine Festgeldanlage abschließen. Fragen Sie den Kundenberater, ob der angebotene Zins über die gesamte Laufzeit gleich bleibt und lassen Sie sich diese Aussage schriftlich bestätigen bzw. in einer entsprechenden Klausel im Vertrag festlegen. Bei einer Anlagesumme über 20.000 Euro sollten Sie außerdem darauf achten, dass das Kreditinstitut dem Einlagensicherungsfond des deutschen Kreditwesens angeschlossen ist. Nur so können Sie sichergehen, Ihr Kapital im Fall einer Insolvenz der betreffenden Bank in kompletter Höhe ersetzt zu bekommen.

 

Bild von dustpuppy / flickr