Goldzertifikate – Investition in Gold



Spot – Investition – Goldzertifikate

Aktien und Fonds waren schon immer mit Risiken verbunden. Traditionelle unterliegen der negativen Realverzinsung.

Zu allem Übel greift der Staat auch noch ungeniert bei privaten Vermögenswerten zu. Konten können ohne Gerichtsurteil gepfändet werden.
Deshalb vertrauen immer mehr Privatpersonen auf die guten alten Sachwerte wie Immobilien oder Edelmetalle wie Gold.

Leider unterliegt eine Immobilie dem Verfall, wenn man nicht immer wieder renoviert, sprich investiert.

Zudem ist sie unbeweglich und unterliegt Preisschwankungen. Gold dagegen ist seit Anbeginn der Menschheit die härteste und stabilste Währung der Welt. Eine Unze Gold wird immer eine Unze Gold sein.

Der Wert des Goldes hat sich in den letzten zehn Jahren verdreifacht oder andersrum der Euro hat seit seiner Einführung 50% an Wert gegenüber dem Gold verloren. Der Wert des Goldes unterliegt keinen wirtschaftlichen oder politischen , Gold muss sich nicht auf dem internationalen Markt durchsetzen. Gold gilt in 194 Ländern als Zahlungsmittel.

Der Goldpreis richtet sich nach Angebot und Nachfrage. Da die Erträge der Goldminen sinken, steigt automatisch der Preis. Ohnehin ist die Nachfrage nach Gold größer als die Fördermenge. Gold ist im Gegensatz zum Papiergeld nicht unendlich reproduzierbar. Somit entfallen Risikofaktoren wie Inflation, Deflation oder Währungsreform. Gold kann nicht als reines Renditeobjekt angesehen werden, mit Gold hat man aber eine eiserne Vermögensreserve.
Doch in welcher Form sich dieses unabhängigen Investments bedienen? Goldzertifikate sind im Falle der Insolvenz der Bank wertlos, ETFs sind von der Börsennotierung abhängig. Beim Münz kauf sollte sich der Laie immer kompetenter Hilfe bedienen. Zudem sind all´ diese Anlageformen abgeltungssteuerpflichtig. Der Ankauf von Gold ist seit 2000 Steuerfrei, Gewinne abgeltungssteuerfrei.
Beim Bund der Sparer finden Anleger die adäquate Antwort auf § 125 Investmentgesetz und Abgeltungssteuer inklusive der passenden Einkaufsoption.

Doch gilt eines immer zu beachten: Gold zum Handelspreis in physischer Form ist faktisch keinen Finanzanlage, sondern eher der Ankauf von Ware. Das goldige Fundament kann entweder durch eine Einmalzahlung angelegt werden oder durch monatliche Raten inklusive Nutzung des Cost-Average-Effekts. Bei kurzfristigen Liquiditätsschwierigkeiten kaufen die meisten Händler auch nur einen Teil des Goldes zum aktuellen Einkaufspreis zurück.